Kinokarte - Center Picture Card

Samstag, 13. Juli 2019

Huch, schon wieder Samstag? Heute haben wir eine Kartenidee inspiriert von einer Stanze für euch! Ihr habt sie bestimmt schon einmal gesehen, die Center Picture Card von Lawn Fawn? (unbezahlte Werbung)

Uns hat diese Kartenart so gut gefallen, dass wir sie einmal im portofreundlichen A6 Format ausgetüftelt haben. Die Stanze selbst ist für kleinere Karten ausgelegt, lohnt sich also beides.

Ihr braucht:
  • Cardstock A5 (21,0 x 14,8 cm)
  • Cardstock 14,8 x 11,0 cm
  • Cardstockstreifen 6,8 cm Breite (Höhe beliebig)
  • Cardstockstreifen 8,00 cm Breite (Höhe beliebig)
  • Designpapier 2 x  9,8 cm x 14,1 cm
  • Designpapier 2 x 5,0 cm x 14,1 cm
  • Falzbein & Lineal
  • ovale Stanze
  • doppelseitiges Klebeband

Den DIN A5 großen Cardstock falzt ihr an der langen Seite in der Hälfte, so dass ihr eine A6 Grundkarte erhaltet. Den 11,0 x 14,8 cm großen Cardstock falzt ihr an den Seiten bei jeweils 0,8 cm, wie auf dem Bild zu sehen.

Das 11,0 x 14,8 cm große Cardstockstück falzt ihr nun noch einmal in der Mitte und stanzt mit einer ovalen Stanze den "Kinoausschnitt" mittig hinein. Anschließend klebt ihr auf die Seitenlaschen doppelseitiges Klebeband.

Der "Kinoausschnitt" wird nun so auf den Kartenrohling gelegt, dass die beiden Mittelfalze übereinander liegen. So könnt ihr die eine Seite des "Kinoausschnitts" auch schon ankleben.

Nun benötigt ihr noch das "Innenleben". Bei mir besteht es aus zwei Cardstockstreifen á 6,8 cm und 8,00 cm Breite (Höhe beliebig). 

Die Laschen habe ich jeweils bei 0,8 cm an den Seiten gefalzt.

Auch das "Innenleben" wird mit der mittigen Falz an den Kartenrohling angelegt. Auch hier kann die eine Seite bereits angeklebt werden.

Die anderen Laschen werden alle in einem Schritt angeklebt. Alle Trägerpapiere abziehen, die einzelnen Laschen - wie auf dem Bild - übereinanderlegen...

... und dann einfach den Kartenrohling zuklappen.

Und schon sitzen der "Kinoausschnitt" und das "Innenleben" an der richtigen Stelle.

Schneidet euch jetzt noch 2x Designpapier in 9,8 cm x 14,1 cm für die Kartenaußenseite zurecht. Je nachdem, wie ihr eure Karten verschließen möchtet, könnt ihr noch ein Band mit einbauen. Ich fand die Idee mit den kleinen Klammern in diesem Fall passender für meine Kartenidee.

Die Innenseiten könnt ihr auch mit Designpapier dekorieren, ganz wie es euch gefällt. Mein Designpapier ist jeweils 5,00 x 14,1 cm groß.

Jetzt könnt ihr eure Karte dekorieren. Für "schwebende" Elemente wie Qualle und Fisch nehmt ihr einfach einen schmalen Streifen Windradfolie.

Wir bedanken uns bei Lawn Fawn für die wundervolle Kartenidee und wünschen euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Hier sind noch die Kinokarten vom Team:

6 Kommentare:

ewinka Nowa 13. Juli 2019 um 12:50  

Fantastyczne prace DT !!! Pomysłowa kartka :-)

Anonym 13. Juli 2019 um 14:51  

Beeindruckende Karten habt Ihr gemacht, was für eine tolle Kartenform! Herzlichen Dank für diese Anleitung.
Viele Grüße, Bärbel

Flo 13. Juli 2019 um 16:56  

Diese Anleitung hat geradezu auf mich gewartet - oder umgekehrt ist es besser. Schaut mal hier:
https://flos-habseligkeiten.blogspot.com/2019/07/kinokarte.html
Natürlich komm ich gegen Eure tollen Vorschläge nicht an, aber ich habe mir alle erdenkliche Mühe gegeben und die Anfertigung der Karte hat mir viel Freude gemacht.
Liebe Grüße, Flo

MiamiKel 14. Juli 2019 um 03:43  

Oh your cards are just beautiful - I love the fun folds! They really bring life to your underwater cards! Cute!

joscelyne 15. Juli 2019 um 14:49  

comme d'habitude les cartes sont magnifiques, les créatrices nous gâtent avec leurs superbes créations, merci pour ce tuto, ce genre de carte fait son effet!

Papierkram 20. Juli 2019 um 17:00  

Hallo, ich habe diese Karte heute auch nachgebastelt. Ihr könnt sie hier sehen.
https://www.pinterest.de/pin/312085449179612817/

Liebe Grüße Beate

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP