Sketch-Samstagsinspiration - Juli 2019

Samstag, 27. Juli 2019

Hier kommt, wie an jedem letzten Samstag im Monat, die Sketch-Samstagsinspiration für diesen Monat. Wir wünschen euch viel Spaß damit und verabschieden uns in die Sommerpause. Ab 31. August starten wir dann mit der nächsten Samstagsinspiration wieder voll durch.

Ihr könnt den Sketch ganz nach euren Vorstellungen und so oft ihr mögt für eure Karten verwenden. Und wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Karten gerne in den Kommentaren unter der jeweiligen Sketch-Samstagsinspiration verlinken. Wir gucken uns eure Werke sehr gerne an!

Wir haben auch ein paar Ideen für euch:

Jay Jay


Kathrin



Wir wünschen euch eine schöne Sommerzeit!

Read more...

Direkt auf's Papier

Samstag, 20. Juli 2019

Juchu, es ist schon wieder Samstag! Unsere liebe Croli hat diese Woche ein Thema für uns ausgesucht. Gesehen hat sie es bei Jennifer McGuire. Die Technik heißt direct to paper = direkt auf's Papier. Damit lassen sich ganz fix tolle Hintergründe gestalten. Schaut euch auf jeden Fall auch Jennifers Video an, da gibt es noch viele weitere tolle Ideen.


Ihr braucht:
  • verschiedene Stempelkissenfarben
  • Cardstock oder Aquarellpapier
  • eine wasserfeste Unterlage oder Schmierpapier
  • Küchenkrepp
  • evtl. eine Sprühflasche
  • evtl. Einmalhandschuhe
Ich habe für den ersten Hintergrund drei Farben und festen weißen Cardstock ausgewählt.

Zuerst habe ich das gelbe Stempelkissen einmal über das Papier gezogen.

Danach das grüne Stempelkissen, wobei ich damit die gelbe Farbe etwas überlappt habe.

Zum Schluss habe ich noch das türkise Stempelkissen verwendet, um den restlichen Cardstock einzufärben. Und das war es eigentlich auch schon! Es geht bei dieser Technik darum, die Farbe direkt auf das Papier aufzubringen.

Wenn ihr wasserlösliche Stempelkissen verwendet habt, dann könnt ihr mit einer Sprühflasche oder einem Pinsel noch Wassertropfen aufträufeln.

Hier habe ich mit zwei Farben längs über das Papier gewischt und Wassertropfen ausgesprüht.

Natürlich funktioniert diese Technik auch mit Distress/Distress Oxide Stempelkissen. Hier habe ich allerdings Aquarellpapier als Basis genommen und die Farben anschließend mit dem Heißluftfön getrocknet.

Ihr könnt auch Muster aufstempeln.

Mein persönlicher Favorit beim Testen waren die Versafine Kissen auf weißem Cardstock. 

Kreise ziehen kann man natürlich auch. Mit größeren Stempelkissen bekommt man hier eine bessere/größere Arbeitsfläche.

Hier noch einmal Karos mit Versafine.

Testet doch einfach mal eure vorhandenen Stempelkissen und nutzt diese zum direkten Einfärben oder Bestempeln von Cardstock/Aquarellpapier. Die Möglichkeiten sind schier unendlich!

Ihr könnt euch mit der "direkt auf's Papier" Technik individuelle Hintergründe für eure Karten und Projekte erstellen. Auf geht's ans Dekorieren!

Und hier sind die direkt auf's Papier Karten/Projekte vom Team:





Read more...

Kinokarte - Center Picture Card

Samstag, 13. Juli 2019

Huch, schon wieder Samstag? Heute haben wir eine Kartenidee inspiriert von einer Stanze für euch! Ihr habt sie bestimmt schon einmal gesehen, die Center Picture Card von Lawn Fawn? (unbezahlte Werbung)

Uns hat diese Kartenart so gut gefallen, dass wir sie einmal im portofreundlichen A6 Format ausgetüftelt haben. Die Stanze selbst ist für kleinere Karten ausgelegt, lohnt sich also beides.

Ihr braucht:
  • Cardstock A5 (21,0 x 14,8 cm)
  • Cardstock 14,8 x 11,0 cm
  • Cardstockstreifen 6,8 cm Breite (Höhe beliebig)
  • Cardstockstreifen 8,00 cm Breite (Höhe beliebig)
  • Designpapier 2 x  9,8 cm x 14,1 cm
  • Designpapier 2 x 5,0 cm x 14,1 cm
  • Falzbein & Lineal
  • ovale Stanze
  • doppelseitiges Klebeband

Den DIN A5 großen Cardstock falzt ihr an der langen Seite in der Hälfte, so dass ihr eine A6 Grundkarte erhaltet. Den 11,0 x 14,8 cm großen Cardstock falzt ihr an den Seiten bei jeweils 0,8 cm, wie auf dem Bild zu sehen.

Das 11,0 x 14,8 cm große Cardstockstück falzt ihr nun noch einmal in der Mitte und stanzt mit einer ovalen Stanze den "Kinoausschnitt" mittig hinein. Anschließend klebt ihr auf die Seitenlaschen doppelseitiges Klebeband.

Der "Kinoausschnitt" wird nun so auf den Kartenrohling gelegt, dass die beiden Mittelfalze übereinander liegen. So könnt ihr die eine Seite des "Kinoausschnitts" auch schon ankleben.

Nun benötigt ihr noch das "Innenleben". Bei mir besteht es aus zwei Cardstockstreifen á 6,8 cm und 8,00 cm Breite (Höhe beliebig). 

Die Laschen habe ich jeweils bei 0,8 cm an den Seiten gefalzt.

Auch das "Innenleben" wird mit der mittigen Falz an den Kartenrohling angelegt. Auch hier kann die eine Seite bereits angeklebt werden.

Die anderen Laschen werden alle in einem Schritt angeklebt. Alle Trägerpapiere abziehen, die einzelnen Laschen - wie auf dem Bild - übereinanderlegen...

... und dann einfach den Kartenrohling zuklappen.

Und schon sitzen der "Kinoausschnitt" und das "Innenleben" an der richtigen Stelle.

Schneidet euch jetzt noch 2x Designpapier in 9,8 cm x 14,1 cm für die Kartenaußenseite zurecht. Je nachdem, wie ihr eure Karten verschließen möchtet, könnt ihr noch ein Band mit einbauen. Ich fand die Idee mit den kleinen Klammern in diesem Fall passender für meine Kartenidee.

Die Innenseiten könnt ihr auch mit Designpapier dekorieren, ganz wie es euch gefällt. Mein Designpapier ist jeweils 5,00 x 14,1 cm groß.

Jetzt könnt ihr eure Karte dekorieren. Für "schwebende" Elemente wie Qualle und Fisch nehmt ihr einfach einen schmalen Streifen Windradfolie.

Wir bedanken uns bei Lawn Fawn für die wundervolle Kartenidee und wünschen euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Hier sind noch die Kinokarten vom Team:

Read more...

Magic Stencil Technik

Samstag, 6. Juli 2019

Hallo ihr Lieben!

Heute zeigen wir euch eine schöne Idee zum Gestalten von wunderschönen Hintergründen in Magic Stencil Technik. Der Effekt sieht sehr aufwendig aus, wir können euch aber versichern, dass es ganz einfach zu werkeln ist.


Hier seht ihr das Material das ihr zu Hause haben solltet:


* weißer Cardstock oder Stempelpapier (nicht zu dünne Qualität damit es sich nicht wellt)
* Stencil Schablone aus Kunststoff
* kleine Sprühflasche mit Wasser
* Stempelkissen (wichtig ist nur, dass die Stempelfarbe auf Wasser reagiert)
* Tool zum Verblenden der Stempelfarbe
* etwas Küchentuch
* eine wasserfeste Unterlage

Zuerst wird die Stempelfarbe mit dem Tool nach euren Vorstellungen auf dem Papier aufgetragen und miteinander schön verblendet. 

Achtet darauf, dass ihr die Farbe relativ großzügig verwendet, um später einen besser sichtbaren Effekt zu erhalten. 

Nun wird die Kunststoff Schablone mit dem Wasser besprüht. Ihr habt die richtige Menge Wasser aufgetragen, wenn sich auf allen Kunststoffoberflächen der Schablone kleine Tröpfchen zeigen.

Die Schablone wird nun mit der nassen Seite nach unten auf das Papier gelegt. Dabei darf euch die Schablone nicht verrutschen! Am besten funktioniert es, wenn man die Schablone vorsichtig über dem Papier in Position bringt und dann auf das Papier fallen lässt.

Jetzt legt ihr schnell das Küchentuch über Papier und Schablone und streicht darüber. So wird überflüssiges Wasser aufgesaugt und das Muster kann sich schön ausbilden.
Bevor ihr die Schablone wieder entfernt, wartet eine Minute, damit die Farbe mit dem Wasser reagieren kann.

Tada! Schon habt ihr einen ganz tollen Effekt. Nur noch trocknen lassen, dann könnt ihr eure Kreation verbasteln.

Und hier sind die Werke von unserem Team:

Read more...

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP