Ziehkulissen-Karte

Samstag, 16. Februar 2019

Es ist wieder Samstag, d. h. Zeit für eine neue Anleitung beim Stempeleinmaleins. Heute haben wir mal wieder die liebe Birgit/BiBa zu Gast und sie hat uns die Anleitung für eine Ziehkulissen-Karte mitgebracht. Eine tolle interaktive Karte.


Ihr braucht:
- Cardstock in 14 x 10,5 cm
- Cardstock in 20 x 8,5 cm
- zwei Streifen Cardstock in 2,5 x 10,5 cm
- 2 Stücke Cardstock in 7,0 x 8,5 cm
- 2 Stücke Cardstock - ein wenig kürzer als 7,0 x 8,5 cm
- Motivpapier in 13,5 x 10 cm (Achtung - nehmt bitte dünnes Motivpapier, da wir ein Loch in die Mitte machen mit einer Stanze und bei dickem Papier schafft es die Stanze nicht durch beide Schichten zu kommen!)
- Formenstanze
- 1" Kreisstanze/r
- schmales doppelseitiges Klebeband

Für alle Silhouette Nutzer haben wir auch wieder eine Schneidedatei, die ihr hier findet.

Schneidet den Cardstock in 14 x 10,5 cm zu...

... und das Motivpapier in 13,5 x 10 cm.

Achtung - nehmt bitte dünnes Motivpapier, da wir ein Loch in die Mitte machen mit einer Stanze und bei dickem Papier schafft es die Stanze nicht durch beide Schichten zu kommen!

Dann klebt ihr das Motivpapier auf den Cardstock.

Nun sucht ihr eine Stanze aus. Es ist egal ob in rund oder in einer anderen Form. Ich habe mich für einen Kreis in 6,5 cm entschieden. Die Stanze legt ihr mittig auf das Papier und fixiert sie mit Klebeband.

Dann durch die Stanzmaschine jagen.

Nun macht ihr mit einem 1" Handstanzer oder ähnlichem kleine Halbkreise rechts und links in das Papier.

Dann benötigt ihr die zwei Streifen Cardstock in 2,5 x 10,5 cm.

Oben und unten macht ihr bitte doppelseitiges Klebeband auf die Steifen. Achtung - nehmt bitte nicht zu breites Klebeband! (Ich habe so ca. 5 mm genommen)

Die Streifen klebt ihr jetzt bündig rechts und links auf das erste Teil. Ich habe mal mit rotem Cardstock das Foto geknipst, damit ihr besser sehen könnt wo die kleinen Teile aufgeklebt werden.

Dann sieht es von vorne so aus.

Jetzt hab ich noch mal mit dem 1" Handstanzer die Halbkreise rechts und links nachgestanzt.

Dann sieht es so aus.

Nun benötigt ihr das Stück Cardstock in 20 x 8,5 cm.

Ihr legt die lange Seite an und falzt bei 1 cm - 5,5 cm - 14,5 cm und 19 cm.

Rechts und links auf die schmalen 1 cm Streifen macht ihr bitte doppelseitiges Klebeband.

Dann benötigt ihr die 2 Stücke Cardstock in 7,0 x 8,5 cm.

Die klebt ihr bitte bündig rechts und links auf den kleinen gefalzten Laschen fest, dort wo das doppelseitige Klebeband ist.

Jetzt benötigt ihr noch mal zwei Stücke Cardstock. 

Ich schneide diese ein wenig kürzer als 7,0 x 8,5 cm, also nur so einen Hauch kürzer, die kommen nämlich jetzt auf die Rückseite der beiden Flügel, die wir gerade aufgeklebt haben, da sonst die Ziehkarte immer an dieser 1 cm Kante stoppt.

So könnte die Vorderseite der Karte aussehen...

... und so die Rückseite.

Jetzt nehmt ihr bitte das erste Teil, das ihr gebastelt habt, denn das muss jetzt mit dem zweiten Teil zusammen gefügt werden. Dafür müsst ihr den linken Flügel durch die linke Lasche ziehen.

Und dann den rechten Flügel durch die rechte Lasche ziehen.

Dann sollte alles so aussehen.

Jetzt kommt der schönste Teil, ihr könnt die Karte ausschmücken.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Basteln.

Knuddel Birgit

Und hier kommen die Ziehkulissen-Karten vom Team:

BiBa (Gast Designer)




Clarissa



Jay Jay


Kathrin



Read more...

Karte mit Geheimbotschaft

Samstag, 9. Februar 2019

Hallo Ihr Lieben!

Heute haben wir für Euch eine Karte mit Geheimbotschaft - natürlich wird der "Schlüssel" zum Entziffern gleich mitgeliefert.... ;) Und das kann dann so aussehen:

Leider war es recht schwer, das gut lesbar zu fotografieren. Man kann den Text wirklich ganz prima entziffern. Aber bei dem wenigen Tageslicht momentan, musste ich das Bild etwas nachbearbeiten, was dann zu Lasten der Lesbarkeit ging.

Also fangen wir an! Ihr braucht:
- rotes und hellblaues Stempelkissen
- Cardstock
- ein Stück rote Folie
- einen Stempel mit engem Muster (das Muster an sich ist egal, je dichter es ist, desto besser wird die Botschaft versteckt; wenn Ihr keinen solchen Stempel habt, könnt Ihr auch mit einem roten Fineliner selbst etwas malen)
- Stanzer, um einen Rahmen zu fertigen, in den die Folie geklebt wird.

Stempelt zuerst mit hellblauem Stempelkissen Euren Text. Ich habe hier ein Reststück weißen Cardstock verwendet, da ich den Text in ein Fenster kleben wollte und das Reststück schön passte. Ihr könnt den Text auch direkt auf Eure Karte stempeln, wenn Euch das besser gefällt. Bevor Ihr den Text darauf stempelt, testet erst auf einem Stück Schmierpapier, ob Euer Blau den richtigen Farbton hat. Haltet dafür einfach die Folie über den Abdruck auf dem Schmierpapier. Durch das Rot der Folie wird die blaue Tinte verstärkt, ist das Blau aber zu hell, könnte der Text trotzdem schwer lesbar sein. 

Nehmt dann Euren Musterstempel und stempelt ihn mit roter Tinte über den Text. Wie man auf meinem Bild oben sieht, ist dann der blaue Text nicht mehr sicht- bzw. lesbar. Durch das Darüberlegen der roten Folie, wird das Blau verstärkt und gleichzeitig das Rot "neutralisiert" und der Text ist lesbar.

Fertigt dann aus Cardstock zwei identische Rahmen und schneidet aus der roten Folie ein passendes Stück zu, das Ihr zwischen die Rahmen kleben könnt. Ich habe hier mit Handstanzern zwei Ringe aus  silber-grauem Cardstock gestanzt und mit der größeren Stanze auch die Folie ausgestanzt. Von der habe ich dann außen herum etwa 1mm mit der Hand abgeschnitten. Ich finde, so sieht es einfach schöner aus. 

Die rote Folie bekommt Ihr übrigens im Schreibwarenhandel. Man kann aber genauso ein Stück einer Verpackung verwenden. Ebensogut möglich ist es, ein Stück klare Folie mit Alcohol Ink einzufärben. Achtet dann darauf, dass die Schicht möglichst gleichmäßig ist.

Klebt dann die Rahmen gegeneinander und fasst die Folie dazwischen. Passend zu meiner Karte habe ich aus Cardstock eine Lupe gebastelt. Ihr könnt aber ebensogut eine Blume, einen runden Rahmen, ein Rechteck verwenden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Hier habe ich den "Text" bereits in mein Fenster geklebt. Fährt man nun mit der Lupe über diesen Bereich der Karte, wird die Geheimbotschaft lesbar.

Und dann kann es schon ans Dekorieren der Karte gehen!

Jetzt seht Ihr, warum ich eine Lupe gebastelt habe: Sie sollte zu dem Katzendetektiv passen... ;)

Die Lupe habe ich an einem Stück Garn befestigt, dessen anderes Ende ich durch ein kleines Loch oben in der Karte gezogen habe. So kann der Code-Schlüssel nicht verloren gehen und der Empfänger bekommt gleich einen dezenten Hinweis... 

Und nun viel Spaß beim Werkeln Eurer Geheimbotschaft-Karten!

Hier sind noch die Werke vom Rest des Teams:

Clarissa



Bianca



Read more...

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP