Schüttelkarte / Shaker Card

Samstag, 7. Januar 2012

Hallo zu einer neuen Ausgabe beim Stempeleinmaleins und heute möchte ich euch meine Methode zeigen, eine Schüttelkarte zu machen. Ich benutze für mein Beispiel eine ovale Form für den Schüttelteil, natürlich könnte man es auch eckig machen, dann hat man es auf jeden Fall viel einfacher mit dem Abstandsband, aber da ich persönlich abgerundete Formen bevorzuge, möchte ich euch auch diese zeigen.
***
Hello and welcome for another workshop here at Stempeleinmaleins. Today I want to show you my way for making a shaker card. I will use an oval shape for my shaker part of the card. Of course you can use any shape you like and to be frank, angular shapes are much easier to do, but since I prefer rounded shapes, I wanted to show you how to do those.

Das Material
***
The material


- Euer gestempeltes Motiv (im Idealfall natürlich koloriert, aber das hab ich dann noch schnell dazwischen geschoben)
- Spellbinders in 3 Größen, mit dem großen klassischen Oval wird das Motiv und die Folie gestanzt, mit dem kleineren klassischen Oval und dem großen gewellten Oval (muß größer sein als das Oval mit dem das Motiv und die Folie gestanzt wird!) wird der Rahmen für das Schüttelfenster gestanzt
- Sehr stark haftendes 3mm Klebeband (Tacky Tape)
- Schaumklebepads, 2mm hoch, 5x5mm groß
- Acetat/Stempelfolie/Windradfolie oder eine alte Verpackung, wie hier auf dem Bild zu sehen, durchsichtige, nicht ganz so dünne Folie eben ;o).
- Glitter (den Glitter auf dem Bild würde ich im Nachhinein NICHT empfehlen, warum seht ihr bei der fertigen Karte, es ist „Sugar Coating“ Glitter von Doodlebug), Perlen oder was ihr sonst so als Schüttelmaterial nehmen wollt.
- Cardstock farblich passend zu eurer Karte (hab ich leider vergessen auf dem Bild *schäm*)
- 3mm Schleifenband, nicht durchsichtig, ich nehme hier simples Satinband, das später noch mit Copics die richtige Farbe bekommen wird, damit es zur Karte paßt.
***
- Your image, ideally colored in, I forgot to do it before taking the picture.
- Spellbinders or similiar nesting dies in 3 different sizes. For my card I'll use the bigger classic oval to cut the acetate and the image, the smaller classic oval and the scalloped one will be used for the frame.
- Very strong double sided sticky tape, 3mm.
- Double sided sticky foam pads, 2mm high and 5mm by 5mm large
- Acetate (you can recycle old packaging for this as well)
- Glitter, beads, micro glass balls, whatever you like to put in your shaker window later
- Cardstock matching to the card design you want to do (forgot that on the pictures)
- 3mm ribbon to hide the foam pads


Wie in der Materialliste schon erwähnt, braucht ihr 3 Stanzen. Mit der größeren klassischen Ovalstanze stanzt ihr einmal eure Folie. Der Rand von der Ausstanzung wird nicht besonders schön werden, vor allem, wenn die Folie dicker ist, aber das ist nicht weiter tragisch, man sieht den Rand der Folie im fertigen Zustand nicht mehr.

Das ist ganz normal, also kein Grund zur Sorge. Sollten eure Spellbinders nicht komplett durch die Folie durch stanzen, schneidet einfach ein wenig mit der Schere nach.
***
Like I said in the material listing, you'll need 3 dies. With the bigger classic oval you'll cut your acetate. The edge of the oval won't look like much, especially if you use a thicker kind of acetate, but that's no big issue, once your shaker window is done the edge won't show anymore.

So this is completely normal and no reason to worry. If your dies don't cut all the way through your acetate, just use some scissors to help you along, like I said, it won't look perfect anyway and it doesn't have to.


Mit der gleichen Stanze stanzt ihr auch euer Motiv aus.
***
Use the same die to cut your image.


Für den Rahmen des Schüttelfenster benutze ich immer beide Spellbinders gleichzeitig, das erleichtert es, die richtige Position für das kleinere klassische Oval zu finden.

Ich fixiere auch immer alles noch einmal mit Klebeband.
***
I always use both spellbinders for my frame at the same time, this way it is much easier to position them perfectly. Please keep in mind that the scalloped oval has to be larger than the classic one you used for you image and acetate.

I use a strip of tape to keep those two dies in place.


Wenn euer Motiv es zuläßt, dann wählt das Oval für die mittige Ausstanzung noch etwas kleiner, damit euer Rahmen etwas breiter wird und ihr mehr Spielraum habt. Bei meinem Motiv ging das diesmal nicht, sonst wäre es zum Teil verdeckt worden.
***
If your image allows for it, use the smalles classic oval for the frame which is possible, the wider the frame, the easier it will be to put it together later. My image didn't leave me much room, I had to go with the minimum width.


Jetzt wird es zugegeben ein wenig frickelig. Ich hab verschiedene Wege ausprobiert, die Folie auf dem Rahmen anzubringen und bin letztendlich bei ultrahaftendem Klebeband angelangt (heißt z.B. „Tacky Tape“, hat aber auch andere Namen und erkennt man an der transparenten orangeroten Trägerfolie).
Das Zeug klebt und was es klebt, klebt für die Ewigkeit, darum solltet ihr sehr konzentriert arbeiten, wenn ihr es benutzt.
Klebt zunächst stückchenweise das Band rund um die innere Ausstanzung auf der Rückseite eures Rahmens.
***
Now things will get a bit fiddly. I tried several different ways to stick the acetate down on the cardstock and finally decided that very strong sticky tape (like "Tacky Tape" for example) is the best and cleanest way to do it.
This stuff REALLY sticks and what you stick down with is stuck for eternity, so please handle with care ;o)
I cut smallish pieces of the tape and placed them all around my backside of the frame.

Um die Folie aufzukleben, würde ich nicht sofort von allen Stücken die Trägerfolie abziehen, sondern erstmal nur an einer der beiden schmalen Enden, so habt ihr es leichter, eure Folie paßgenau zu positionieren. Der Rand der Folie schließt haargenau mit der Wellenkante des Rahmens ab, daher ist es wichtig, nicht schief aufzukleben, sonst sieht man den Rand der Folie von der Vorderseite doch.
***
Don't pull off all of the orange foil at once when sticking down the acetate. It'll be easier to pull of some first, position and glue down the acetate and pull the rest off afterwards. The edge of the acetate oval will fit the scalloped oval very tightly, if you use the same die sizes I had to, so work with care or you'll see the edge of the acetate once you are done.


Anschließend fangt ihr an, die Klebepads aufzukleben.
***
When this is done you'll start putting down the foam pads.




Bleibt so weit es geht vom inneren Rand weg, ohne daß man die Pads auf der welligen Seite von der Vorderseite sehen würde. Bei dieser Rahmendicke habt ihr nicht allzu viel Spiel, darum auch die Empfehlung, das Fenster kleiner zu stanzen, wenn es irgendwie geht. Setzt eure gewählte Form so akkurat wie möglich nach. Die Pads werden nachher noch mit dem Schleifenband verkleidet und damit es keine Beulen und Buckel gibt, müßt ihr jetzt ordentlich arbeiten. Es darf auf keinen Fall Lücken zwischen den Pads zur Innenseite hin geben.
***
Keep as much distance as possible from the inner edge of the frame, but don't stick them down too close to the outer edge either, you don't want them to show if you look at your finished card. My width for the frame didn't give much leeway as you can see on the pictures. This step is much easier if the frame is wider. We will hide the pads later on using the ribbon and to avoid any bumps or bulges you have to work with some care. Also you don't want any gabs between your pads towards the inside of your frame or you'll have glitter leakage.


Jetzt löst ihr von allen Pads die weiße Trägerfolie und fangt mit der zweiten Schicht an. Wenn ihr nur Glitzer und Micro-Glaskügelchen verwendet, reicht es, wenn ihr die 2. Reihe mit 1mm starken Pads macht. Ich werde auch mit Indianerperlen arbeiten und nehme darum wieder die 2mm Pads (eigentlich tue ich das immer, aber ich wollte mal gesagt haben, daß es nicht immer nötig ist ;o) )

Ich klebe die Pads immer versetzt auf, wie Ziegelsteine, Pad auf Lücke, aber im Prinzip ist das eigentlich gar nicht nötig. Vermutlich eher ein Spleen von mir *g*.
***
Peal off the white backing paper and start laying down a second row. Whatever you chose as your filling material decides how high you have to build your frame. In most cases 2 rows and 4mm are enough.

I always put the foam pads down in an offset pattern, but that is actually not a requirement *g*.


Wenn ihr mit der zweiten Reihe fertig seid, kommt noch einmal das Klebeband zum Einsatz. Innen und außen klebt ihr eine Lage über die Ränder der Pads.

Keine Sorge, daß die Pads unten und oben ein wenig überstehen, das Band ist ein klein wenig breiter als 3mm und verdeckt das komplett.
***
Once your are done with the second row you'll need you sticky tape again. Put it down over the edge of the foam pads, both on the inside and the outside.

Don't worry about the 1mm difference between pads and sticky tape. the satin ribbon will cover it all up.


(was hier rausguckt ist die Folie, keine Pads)
***
(no pads peeping out, just the edge of the acetate)


Jetzt müssen wir das ganze nur noch befüllen und dann zusammen setzen. Nehmt nicht zu viel Füllmaterial. Es ist okay, wenn die Füße des Motivs ein wenig verdeckt sind, aber man sollte es im Wesentlichen noch komplett erkennen können. Für unser Motiv reicht das hier schon vollkommen aus.
***
Now you can start putting in your filling material. Don't use too much. It's okay if the feet of your image are slightly covered, but you should still be able to see most of it. For my image this much is all it takes.


Wenn ihr euch unsicher seid oder es einfach generell nochmal kontrollieren wollt, bevor ihr euer Motiv für alle Ewigkeit festklebt, dann löst wieder erstmal nur einen Teil der Trägerfolien von den Pads, idealerweise das Ende, wo die Füße des Motivs sein werden (das sollte auch das Ende sein, wo die Enden des Klebebands / Schleifenbandes aufeinander treffen), positioniert euer Motiv wieder so akkurat wie möglich und klebt es an dem einen Ende schonmal zusammen. Haltet das obere Ende zu und haltet das ganze senkrecht, damit ihr sehen könnt, wie hoch ihr befüllt habt.
***
If your are unsure about the amount or just want to check for good measure before you close up your shaker window for good, just peel off about a quarter of the backing paper from your foam pads where the feet of your images are (which should also be the side where the ribbon on the inside starts and ends, this way this is covered as well), position your image with as much care and precision as possible, stick it down and then hold it up so that the filling can gather on the bottom.

Das ist von der Menge her okay, mehr sollte es in keinem Fall mehr sein für dieses Motiv. An dieser Stelle hätte mir auch eigentlich schon auffallen sollen, daß der Glitter viel zu statisch ist… ist es aber nicht :o(
Wenn ihr an diesem Punkt feststellt, daß ihr zu viel Schüttelmaterial habt, könnt ihr es jetzt noch leicht entfernen, ohne eure Klebepads einzupudern oder euer Motiv zu zerstören, weil ihr ein fertig zusammen geklebtes Fenster nochmal auffummeln müßt.
***
As you can see, for my image this was quite enough glitter and beads and shouldn't be more. At this point I should have noticed that my glitter was sticking way too much, but sadly I didn't :o(
If at this point you notice you put in too much, you can take some of it out without having to tear up you whole window or glittering you foam pads and rendering them useless in the process.


Löst jetzt auch die restlichen Trägerfolien von den Pads und klebt euer Fenster komplett zusammen. Fertig!
***
Now peel off the backing paper from your remaining foam pads and close up your shaker window. You are done!


Mein fertiges Schüttelfenster.
***
My finished shaker window.


Und das ist nun also meine fertige Karte.
***
And this was my finished card.


Da ich diese Karte auf meinem Blog bereits vor einigen Monaten schon einmal gezeigt hatte, habe ich aber für diesen Eintrag aber natürlich auch noch einmal eine neue Karte gemacht.
***
Since I showed this card on my blog already several months ago, I made another new one for this workshop.


Ich hoffe, mein Workshop hat euch gefallen und inspiriert, euch auch einmal an einer Schüttelkarte zu versuchen! :o)
***
I hope you liked my workshop and feel inspired now to try making a shaker card yourself! :o)

Hugs,
Heike

Und hier die Karten vom Team:
***
And here the cards from the team:




 Tanja



13 Kommentare:

ania 7. Januar 2012 um 12:05  

Świetny kursik!!! Piękne prace - myślę, że w przyszłości z kursu skorzystam, tymczasem dziękuję:))

xKleinerEngelx 7. Januar 2012 um 12:05  

Dankeschön für die tolle Anleitung und Beispielkarten. Soeben ist auch dies auf die ToDo-Lüpftiste gehüpft und wird hoffentlich mal ausprobiert ;)

lg Anja

Jenny 7. Januar 2012 um 12:30  

Hallo,

eine tolle Idee! So habe ich es auch noch nicht ausprobiert. Es müssen ja nicht immer fertige Schälchen sein und die Form kann man auch selbst bestimmen; super :) Danke für die Inspiration!


Liebe Grüße,

Jenny

myself - einfach ICH 7. Januar 2012 um 13:53  

Das ist aber mal eine tolle Erklärung - danke hiefür!
LG

Silvia 7. Januar 2012 um 14:26  

wow eine tolle Karte, aber sicher nicht leicht zu machen,, Danke für die Anleitung.
Lg SilviA

hippe 7. Januar 2012 um 15:07  

Traumhaft schöne Werke zeigt ihr uns wieder! Aber die ist ja doch recht aufwändig die Technik, von daher sehr zu überlegen, für wen man die evtl. bastelt...

LG die hippe

Doris 7. Januar 2012 um 15:41  

puah...super, ich habe mich noch nie an eine Schüttelkarte getraut, wollte es aber schon längstens ausprobieren. Jetzt habe ich einen rund dazu...viel Arbeit, aber es lohnt sich!! Vielen Dank für die Tipps!

LG aus der Schweiz!!
Doris

Bastelfrosch 7. Januar 2012 um 16:02  

WOW ist das ein tolles Werk. Danke für den WS, da muss ich mal schauen.....interessiert mich sehr.

Blossom 8. Januar 2012 um 12:13  

Eine tolle Anleitung! Und für besondere Anlässe genau die richtige Karte - wird notiert! ;)

Casi 8. Januar 2012 um 18:24  

Vielen Dank für den tollen Workshop und die wunderschönen Beispielkarten.

Ich hab mich heute auch gleich dran versucht!

LG Kerstin

chrissi 8. Januar 2012 um 19:35  

Hallo,
wenn ich ehrlich bin, kann ich den Samstag immer kaum erwarten um bei Euch Neuigkeiten zu erfahren und mein Anleitungenbuch zu füllen! Super Anleitung und ich werde bald sicherlich eine Schüttelkarte gestalten - so kitschig sehen die doch gar nicht aus, wie ich immer dachte.

Schönen Abend,
chrissi

creativis 8. Januar 2012 um 20:57  

Auch ich habe mich an dieser tollen Anleitung versucht.
Eure Anleitungen sind einfach der Hammer und ich freue mich jede Woche aufs Neue zu sehen was ihr für uns so gewerkelt habt.
Wird bestimmt nicht die letzte Karte nach dieser Anleitunge gewesen sein.
Meine Karte ist hier:Schüttelkarte

Anonym 24. Februar 2012 um 22:25  

Hallo,
also ich muß sagen, mit Euch macht das basteln richtig Spaß, denn Ihr gebt den Bastlern ausführliche Anleitungen an die Hand und dazu noch schöne Beispiele.
Schönen Abend,
Anja

E-Mail Abo

Archiv

Besucher

Besucherzaehler

Leser

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP