Geschenkkartenhalter a la Toilettenpapierrolle

Samstag, 9. November 2019

Ihr Lieben, heute haben wir eine entzückende Idee zum Verschenken von Gutscheinkarten. Unsere Geschenkkartenhalter a la Toilettenpapierrolle sind ein echter Hingucker und putzen eine verschenkte Geschenkkarte so richtig heraus.

Geeignet ist der Geschenkkartenhalter für Karten von ca. 5,5 cm x 8,5 cm. Das entspricht dem üblichen Kartenformat. Es gibt aber auch Karten die von diesen Maßen abweichen. Bevor ihr also loslegt, überprüft die Maße eurer Karte lieber noch einmal!

Ihr braucht dafür:
* eine leere Rolle Toilettenpapier
* Designer Papier, etwas größer als die Toilettenpapierrolle
* Schere, Klebstoff, Falzbein, Lineal
* gut schneidendes Teppichmesser oder Papiercutter

Zuerst macht ihr die Toilettenpapierrolle platt. Einfach drauf drücken und die Knicke dann mit einem Falzbein nacharbeiten.

Nun von einer langen Seite 1 cm messen und dort auf der Vorderseite und auf der Rückseite mit dem Falzbein jeweils eine kräftige Falzlinie ziehen.

Jetzt wird die Toilettenpapierrolle wieder geöffnet und wie auf dem Foto zu sehen zurecht gebogen. Die Grundform ist jetzt schon mal fertig.

Für die Deko muss die Toilettenpapierrrolle aber noch aufgehübscht werden. Dafür brauchen wir jetzt das Designerpapier. Legt es einfach um die Toilettenpapierrolle herum und klebt es fest. Es ist wichtig dass an allen Seiten etwas vom Designerpapier übersteht. Kurz trockenen lassen, dann die Falzlinien noch ein mal nacharbeiten.

Die überstehenden Teile des Designerpapiers legt ihr nun vorsichtig um die Kante der Toilettenpapierrolle und verdeckt auf diese Weise die nicht so schöne Pappkartonkante. Dafür könnt ihr das Papier an den Kanten einschneiden. Dann wird es festgeklebt.

Natürlich brauchen wir auch noch eine Öffnung für die Geschenkkarte. Das ist etwas fummelig. Bitte passt beim Schneiden auf eure Finger auf! Messt von jeder Seite der Oberkante nun 6 mm ab. Der Bereich zwischen den beiden Markierungen wird aufgeschnitten. Ihr könnt dafür aber auch die Geschenkkarte einfach mittig platzieren und dort markieren wo ihr sie haben möchtet.

Nun könnt ihr euren Geschenkkartenhalter noch nach Herzenslust dekorieren.

Und hier sind noch einige Ideen:


Read more...

Adventshäuschen

Samstag, 2. November 2019

Es ist schon wieder Samstag und wir haben heute die liebe Helga Hopen zu Gast. Helga hatte im letzten Jahr eine ganz niedliche Idee für Adventshäuschen und diese stellt sie euch hier heute noch einmal vor. Vielleicht möchtet ihr sie ja für Adventskalender abwandeln?

Ihr braucht:
- Cardstock 4 cm x 29,7 cm
- Cardstock 4 cm x 10 cm
- Cardstock 2 x 14 cm - evtl. 2x
- evtl. Wellenrand-Stanze/r
- Falzbein
- Kleber
- LED Teelicht

Es ist so einfach, denn ihr benötigt dazu lediglich einen Streifen starken A4-Karton und schneidet diesen der Länge nach in eurer Wunschbreite zu. Um ein LED-Teelicht hinein stellen zu können, habe ich ihn 4 cm breit zugeschnitten. 

Der Streifen wird dann bei der Hälfte, bei ca. 14,9 cm, gefalzt, sowie von beiden Enden her bei jeweils 6,0 und bei 11,0 cm. 

Den Streifen dann in Hausform falten und die Enden am Boden verkleben. 

Für das Dach habe ich Karton mit dem Maß 4,0 cm x 10,0 cm zugeschnitten und bei 5 cm gefalzt. Ich habe für meine Häuschen die Dachenden mit einer Wellenkante versehen oder ihr lasst sie gerade und kürzt evtl. die Seiten entsprechend ein. 

Der Steg, um den Spruch aufzustempeln, hat das Maß 2,0 cm x 14,0 cm, wird von beiden Seiten bei jeweils 4,0 cm gefalzt und dann, nach dem Bestempeln, in das Haus geklebt. 

Zur leichteren Entnahme des LED-Teelichtes habe ich nur an einer Seite einen Steg vorgesehen. Möchtet ihr das Haus vielleicht als Verpackung verwenden, um z. B. einen Nikolaus hinein zu stellen, dann empfiehlt sich natürlich an beiden Seiten einen Streifen einzukleben.

Warnhinweis: Nutzt aufgrund der Brandgefahr unbedingt LED-Teelichte für die Häuschen!

Und hier sind die Adventshäuschen vom Team:


Read more...

10. SEME Geburtstag - Zylinder-Karte

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Kaum zu glauben, dass die Zeit sooo schnell vergangen ist! 10 Jahre - das ist schon etwas Besonderes. 10 Jahre, in denen wir immer wieder versuchten euch neue Ideen zu zeigen bzw. noch einmal an Ideen zu erinnern. Wir bedanken uns für viele wundervolle kreative Jahre und hoffen, es kommen noch viele weitere dazu. Mögen uns die Ideen nie ausgehen *hihi*.

Zur Feier des Tages gibt es heute eine Anleitung außer der Reihe. Wir haben im www eine tolle Kartenart entdeckt, die wir unbedingt mit euch teilen möchten. Es handelt sich um eine Zylinder-Karte. You'll find the english tutorial here.

Ihr könnt den Zylinder in verschiedensten Ausführungen gestalten. Ich habe mich für einen Baum entschieden, da ich diese Idee im www gesehen hatte und sie total toll fand. Ihr könnt aber auch ein Glas, einen kleinen Turm mit Prinzessin, wie Kathrin eine Torte oder oder oder nehmen. Vielleicht fällt euch ja noch mehr dazu ein! Ich stelle heute die Variante mit dem Baum vor, da ich sie so niedlich finde.

Ihr braucht:
- ein Stück festen Carstock 10,5 x 22,5 cm (für den Zylinder)
- ein Stück Cardstock 2 x 9,5 cm als "Klammer"
- ein Stück DIN A5 großen Cardstock als Kartenbasis
- Designpapier 2 x 9,5 cm
- starkes doppelseitiges Klebeband + evtl. Flüssigkleber
- Schere, Bleistift, Lineal oder Geodreieck
- Falzbein
- evtl. ein Stück Cardstock in 10,2 x 10,5 cm
- evtl. ein Stück dunklen Cardstock (ca. 7x7 cm)
- evtl. Kreisstanzer (meiner hat einen Durchmesser von 3,2 cm)
- evtl. eine Kreisstanze (meine hat einen Durchmesser von 6 cm)
- evtl. einen Prägefolder

Übertragt die Maße auf ein Stück Cardstock. Die gestrichelten Linien sind Falzlinien, die durchgezogenen dunklen Linien sind Schneidelinien.

So sollte das Ganze ausgeschnitten aussehen. Je nachdem für welche Variante ihr euch entscheidet, könnt ihr die Zylinder-Basis natürlich auch farblich an eure Idee anpassen. Ich hätte wohl auch besser braunen Cardstock genommen.

Aus dem gleichen Cardstock schneidet ihr nun ein Stück in 2 x 9,5 cm zurecht. Die Zylinder-Basis könnt ihr schon einmal mit dem Falzbein "runden". Streicht dafür einfach ein paar Mal mit der langen Seite über den Cardstock, dann biegt er sich schon einmal schön in Form.

Den DIN A5 großen Cardstock falzt ihr einmal in der Hälfte. Dies wird die Kartenbasis.

Das Designpapier ebenfalls in der Hälfte falzen...

...und das doppelseitige Klebeband auf der Rückseite - wie auf dem Bild zu sehen - anbringen.

Anschließend wird das Designpapier in die Kartenbasis geklebt.

Wenn ihr einen Baumstamm macht, dann könnt ihr eure "Rinde" jetzt aufbringen. Dafür einfach noch ein Stück Cardstock in 10,2 x 10,5 cm ausschneiden. Ihr könnt den Cardstock auch mit einem passenden Muster prägen.

Den Cardstock vollflächig mit Flüssigkleber aufkleben. Anschließend ein Loch (meins hat 3,2 cm Durchmesser) in den "Stamm" stanzen.

Nun befestigt ihr, wie auf dem Bild zu sehen, starkes doppelseitiges Klebeband an den Laschen links sowie auf der "Klammer". Achtet darauf, das ihr hier das Klebeband so anbringt, dass die lange Lasche sich später noch bewegen lässt! Deshalb habe ich das Stück beim Bekleben einfach so hingelegt und konnte genau sehen, wie ich meine Klebebandstreifen setzen musste.


Hier einmal kurz das Prinzip, wie der Zylinder in die Karte geklebt wird. Der Zylinder wird nur mit den beiden Klebestreifen - wie auf dem Bild oben zu sehen - geklebt. Der restliche Zylinder muss beweglich bleiben!

Beim Einkleben in die Karte bedenkt bitte, dass sich der Zylinder beim Öffnen der Karte später wölbt. D. h. er bewegt sich nach links und ihr habt dann ggf. auf der rechten Seite einen größeren Abstand zum Rand.

Hier ist der Zylinder wirklich nur mit den beiden Klebestreifen links aufgeklebt! Die Lasche ist noch beweglich und auch die rechte Seite ist nicht befestigt!!!

Die "Klammer" wird unter den Zylinder geklebt. Das ist etwas tricky. Klappt dazu den Zylinder etwas hoch, steckt die Klammer zwischen Zylinder und Lasche - die sich wie gesagt auch mit aufgeklebter Klammer noch bewegen lassen muss! - und klebt die Klammer möglichst weit links auf.

So sieht es jetzt aus, wenn man von unten in den Zylinder sieht. Wenn ihr die "Klammer" weiter nach rechts klebt, dann stoppt der Zylinder an dieser Stelle, deshalb nach links kleben! Die Lasche zieht sich unter der "Klammer" durch.

Wenn es anhand der Bilder unverständlich sein sollte, dann seht euch einfach die englische Anleitung an, die ich oben verlinkt habe.

Wenn ihr jetzt an der Lasche zieht, dann wölbt sich der Zylinder nach links.

Für "die Füllung" des Lochs habe ich einen schwarzen Kreis aus Cardstock mit 6 cm Durchmesser gestanzt und mir eine Eule als Motiv ausgesucht.

Die Eule habe ich in das Loch geklebt (mit 3D Pads und doppelseitigem Klebeband) und dahinter dann den schwarzen Kreis, damit man nicht in den Zylinder hineinsehen kann. Passt beim Kleben auf, dass ihr nicht versehentlich den Zylinder festklebt, dann funktioniert der Mechanismus nachher nicht mehr.

Der Zylinder soll sich später beim Öffnen der Karte von alleine wölben, also muss der Zylinder jetzt gespannt werden. Dazu zieht ihr die Lasche bei vollständig geöffneter Karte so weit nach links, wie euer Baumstamm (oder was auch immer) sich wölben soll...

...und befestigt die Lasche mit einem Streifen doppelseitigem Klebeband (nur am linken Ende der Lasche) auf der linken Karteninnenseite.

Die Lasche könnt ihr zum Teil mit einer Deko verdecken. Ich habe mir hier einen großen Stempel dafür ausgesucht. Klappt die Karte nun einmal zusammen, damit die Lasche falzt. Beim Öffnen der Karte wird sich der Zylinder nun jedes Mal nach oben wölben. 

Dekoriert noch die Karteninnenseite zu Ende...

...und natürlich ebenfalls die Kartenvorderseite.

Fertig ist eine interaktive Karte, mit der ihr bestimmt vielen eine Freude machen könnt. Wenn ihr ein bisschen Zeit habt, dann versucht es doch einmal.

Hier sind noch ein paar mehr Beispiele:





Read more...

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP