Flip - Karte / Flipcard

Samstag, 23. Juni 2012

Willkommen zu einer weiteren Samstags-Ausgabe vom Stempeleinmaleins - heute gibt's für Euch eine Flip-Karte.
Vom Prinzip her ähnliche Anleitungen gibt es z. B. bei den Splitcoaststampern oder hier - ich hab's ausprobiert und in einer eigenen Anleitung zusammengefasst und mit meinen Fotos bebildert.
***
Welcome everybody to another Saturday-Issue of Stempeleinmaleins - today we have a flip-card for you. 
I found similar cards at Splitcoaststampers or f. e. here - I've tried them out and then wrote down a workshop in my own word and with my own photos. So I won't translate my tutorial into English as there already are those mentioned workshops for our english-speaking friends.


Die Maße der Karte, ob Ihr Hoch- oder Querformat wählt, oder welche Stanze Ihr nutzt bleibt natürlich Euch überlassen. Mit den nachstehenden Maßen wird die Karte zusammengefaltet ca. 15 x 15 cm groß, mein Lieblingsformat!

Neben  den Standards wie Kleber, Falzbein, Lineal, Stift usw. braucht Ihr ein
- Schneide-/Falzgerät
- Schneideschablone (z. B. von Spellbinders)
- Stanz-/Prägemaschine (Cuttlebug, BigShot...)
- ein Stück Cardstock 15 cm x 19 cm von fester Qualität, möglichst beidseitig bedruckt
(alternativ einfarbiger Cardstock, den Ihr dann bedrucken oder embossen könnt)

(Die ersten Schritte zeige ich Euch auf der einfarbigen, nicht so schönen Seite meines CS - hier ist alles einfach besser zu erkennen.)

 Falzt den Cardstock parallel zur kurzen Seite bei 7,5 cm und 9,5 cm.

Positioniert nun die Stanzschablone so auf dem Cardstock, dass sie mittig mit der ersten Falzlinie übereinstimmt. Damit sie nicht verrutscht, habe ich sie mit einigen winzigen Klebestreifen fixiert.

Jetzt setzt Ihr das "Paket" zum Durchkurbeln passend für Eure Maschine zusammen und legt die obere Platte so an, dass sie mit der Falzlinie abschließt. Zur Verdeutlichung habe ich die Falze auf dem Foto mal mit Bleistift nachgezogen.

Es werden also praktisch jetzt nur 2/4 der Stanzschablone geschnitten.

 Kurbelt das Ganze nun durch ...

... lasst die Schablone danach aber liegen und dreht den Cardstock herum. Legt die obere Platte nun an der noch nicht geschnittenen Seite wieder bis zur Falzlinie an, kurbelt erneut durch und schneidet damit 1/4  der Schablone.

Hier seht Ihr rechts und links der Mitte die geschnittenen Seiten, das ist der "Flip"-Teil.

Eventuelle Bleistiftlinien vorsichtig ausradieren ...

... eine Berg- und eine Talfalte falten und die Karte zusammenschieben.

Jetzt habe ich die Karte auf die "schöne" Seite herumgedreht, ab jetzt gibts Fotos von der Vorderseite ;-)

Streicht alle Faltungen gut mit dem Falzbein nach.

Wenn Ihr die Karte nun seitlich auseinanderzieht und wieder zusammenschiebt, sollte der Mechanismus funktionieren und der Mittelteil hin- und herflippen.

Anschließend habe ich noch das Innenteil 2x ausgestanzt und aufgeklebt. Das lässt zum Einen beim Flipteil die Falzlinien verschwinden und gibt zum Anderen auch eine gute Stabilität.

Und jetzt lasst Eurer Kreativität freien Lauf und dekoriert die Karte nach Herzenslust!
Für meine Karte habe ich mal wieder auf die schnuckeligen Schneckchen von Lelo-Design zurückgegriffen.

.....flip
 
....flop

Viel Spaß beim Nacharbeiten
von Susanne

Und hier nun noch die Werke vom Team:
***
And here are the flip cards from the team:





7 Kommentare:

Anonym 23. Juni 2012 um 12:36  

Huhu,

was es nicht alles so gibt?
Ich staune jedesmal erneut!
Sehr schön finde ich diese Art von Karte.
Habe nur Angst,dass mir die Platte verrutscht,wenn ich alles durchkurbele.
Also werde ich es einfach versuchen.
DANKE Susanne,für die verständliche Anleitung und auch Danke für die Beispiele des Teams!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Kurbeln
und ein schönes Wochenende...
LG Marion

BRZOZOWY ZAKĄTEK 23. Juni 2012 um 12:53  

Przepiękne:)

Elfi 23. Juni 2012 um 13:10  

Das ist eine tolle Kartenform, die ich direkt mal ausprobieren muss. Danke für die verständliche Anleitung.
Liebe Grüße
Elfi

lillife 23. Juni 2012 um 20:47  
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
AS KreativWelt 24. Juni 2012 um 08:31  

Vielen Dank für diese supertolle Anleitung und die vielen Fotos. So traue ich mich auch mal an diese Kartenform!!

LG Antje

lillife 24. Juni 2012 um 17:03  

leicht nach zu arbeiten, dank der tollen anleitung

Gesa 24. Juni 2012 um 22:42  

Ich habe mich auch heute daran gemacht diese schöne Kartenform nachzuarbeiten.
Es ging ganz leicht mit eurer tollen Anleitung und macht echt was her.
Ich habe auch wieder die fantastischen Beispiele des DT bewundert.

LG
Gesa

E-Mail Abo

Archiv

Besucher

Besucherzaehler

Leser

  © Blogger template Writer's Blog by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP